Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Samstag, 29.09.2018

TSV Leipzig 76  -  Sportfreunde der vielen Sportarten  DVS    3  :  0

Die Sonne ging unter!!!!

An einem kaltem und sonnigem Samstagnachmittag, machten sich die Herren der Green-Machine (Sportfreunde der vielen Sportarten DVS) auf nach Leipzig mit dem Vorhaben der Mannschaft vom TSV 76 Leipzig 3 Punkte zu stehlen und ein Schnippchen zu schlagen.

Der Nachmittag war schön nur das Ergebnis nicht!

Satz1

Beide Mannschaften fanden von Anfang an gut in ihr Spiel und zeigten ihre Stärken  in Aufschlag, Block und Abwehr. Bis zu einem Spielstand von 11:10. Richtung Ende hatten jedoch die Leipziger die Nase ein Stück weiter vorn. Satz 1 gewinnen die Hausherren  nach einer Spielzeit von 28 Minuten mit einem Punktestand von 25:22.

Satz2

Nachdem der voran gegangene Satz nun gar nicht allzu schlecht lief und nur kleine Startschwierigkeiten zum Vorschein brachte, sollte es im 2ten Satz besser werden. Zwar begann die Green-Machine den Durchgang wieder mit seiner Startformation. Doch beim 15:7-Rückstand zeichnete sich die Niederlage ab. Hier machte die Sonne, dem Team einen gehöreigen Strich durch die Rechnung. Die Anfangsephorie verschwand binnen 15 Minuten völlig. Es war nahezu unmöglich Aufschläge welche Präzise  auf die Sonnenseite gespielt wurden ordentlich an zu nehmen und ein Spielaufbau einzuleiten. Hier war der Satz nach 20 Minuten mit 25:15 beendet. 

Satz3

Ziemlich Niedergeschlagen ging es dann in den 3ten Satz. Hier war ein kleines Stehaufmännchen welches ein kleines „nicht aufgeben“ zu Flüstern schien. Jedenfalls hat es geholfen bis zu einem Punktestand von 0:5. Erst dann fanden die Leipziger wieder ins Spiel. Und auf einmal schlichen sich wieder Fehler ein. Es plätscherte das Spiel so lang hin und keiner konnte sich absetzen im Gegenteil die Leipziger holten auf und die Jungs der Green-Machine hatten nicht mehr ins Spiel gefunden. Lediglich die letzten 5 Punkte wurden versucht Hellwach zu verteidigen und der Satz ging mit 25:23 nach Leipzig.

Fazit: Note 4

Keiner der Spieler hat heute Normalform erreicht oder war weit weg von dieser. Wir  waren heute in allen Bereichen unterlegen. Deshalb hat Leipzig auch völlig verdient gewonnen. Eine Analyse, der an diesem Nachmittag keiner widersprechen wollte.

Stefan Ast

DVS mit: R.Kerwel, S.Ast, T.Dahms, J-S.Füssel, S.Mitrenga, F.Simon, C.Smolka, S.Simon

_____________________________________________________________________________________________________________________________

Samstag, 22.09.2018
Leipzig - Sportfreunde DVS  0:3


Beim zweiten Versuch wird alles besser …

…, das dachten sich auch die Herren der Sportfreunde DVS. Nach dem missglückten Saisonstart am vergangenen Spieltag sollte nun der „wirklich“ erste Sieg ins Haus flattern. Die Volleyballer des neu gegründeten Vereins „Sportfreunde der vielen Sportarten“ aus Dommitzsch machten sich auf zu Ihrem zweiten Punktspieltag. Die Reise führte sie nach Leipzig zur Vertretung der L.E. Volleys. Hier handelt es sich um den Leistungskadar des wohl bekanntesten Volleyballvereins Leipzigs. Auch wenn es Jugendspieler sind, sollte man auch diese nicht unterschätzen.

Frisch und „fast“ vollständig startete der DVS-Sechser in Satz 1. Nach leichten Kommunikationsproblemen, einer schlechter Annahme und schweren Füßen fingen sich die einzelnen Spieler doch leicht verspätet ins Spiel. Bis zur Mitte des 1. Satzes gab es keine großen Leistungsunterschiede. Mäßige Annahme, mäßiger Angriff, mäßiger Block. Doch nach den ersten Erfolgserlebnissen begann es Spaß zu machen, die Annahme wurde besser, somit war Zuspieler T. Dahms in der Lage die Außen mit Munition zu versorgen. Bei einem Punktestand von 13:12 gab es dann noch eine schöne Angabenserie, die dem DVS-Sechser zu einem akzeptablen Vorsprung verhalf. Hier brannte auch nichts mehr an, somit ging der 1. Satz mit 25:15 an die Dommitzscher-Auswahl.

Der zweite Satz ging so weiter, wie der erste endete. Der lange durch Abwesenheit glänzende Herr Ast wurde auf die Diagonalposition eingewechselt und verhalf dem DVS bei seinem ersten Ballkontakt mit seiner gefürchteten Kampfpritscheinlage zum zweiten Satz Sieg.

Voll motiviert ging es in Satz Nummer 3. Schnell fand sich das Team wieder ins Spiel. Vor allem Mittelblocker Florian Simon überzeugte durch schnelle Blockarbeit. Im Satzverlauf gab es dann kaum Schwachpunkte. S. Zirm und S. Simon lieferten eine saubere Leistung im Außenangriff, J.S. Füssel klärte die Diagonale und auch C. Smolka nahm immer mehr Fahrt auf. Der Satz war noch nicht gewonnen. Auch als der Nachwuchs der L.E. Volleys noch mal stark kämpfte, reichte es nicht um den DVS gefährlich zu werden. Mit einem verdienten 3:0 holte der Sechser die ersten Punkte für den neuen Verein. Man darf gespannt sein, wie die Reise der neuen Mannschaft weiter geht.

Schon am 29.09.18 heißt es wieder Schuhe an,der Gegner wartet. Dann fahren die Sportfreunde zum TSV Leipzig II. Man darf gespannt sein.

Dommitzsch mit:
Sebastian Zirm, Florian Simon, Sebastian Simon, Christian Smolka, Johann-Sebastian Füssel, Stefan Ast, Tobias Dahms